Bye, bye 2021

Und wieder ist ein Jahr vergangen, ein Neues klopft an, schon 2022.

Wahrscheinlich hat es doch etwas mit dem Alter zu tun, dass die Jahre immer schneller vergehen, so wie auch dieses Jahr. Kaum begonnen, schon wieder vorbei.

Viele Tiefen wie der plötzliche Tod geliebter Hunde und auch von nahestehenden Menschen, von Freunden und Familienmitgliedern, Corona, Corona, Corona, und der tägliche Kampf sich nicht in die Tiefe ziehen zu lassen, sondern immer zu versuchen das Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

Schockmoment die mich haben erstarren lassen und aus denen ich mich wieder herausarbeiten musste. Danke an die Hilfen die ich dabei hatte.

Aber auch positives und schönes.

Die superschöne Entwicklung unseres Ludo-Wurfes, der kleinen O’s.

Die Geburt unserer P’s, Q’s und R’s, die sich ebenfalls so wunderbar entwickelt haben. Denken wir da noch an den kleinen Mattis, der auch ein großer Mattis geworden ist und sogar bei uns in der Nähe einen Sofaplatz gefunden hat. Denken wir an die vielen wunderbaren Menschen, die einen kleinen Whipcat aufgenommen haben und ihn lieben. Gerade um die Weihnachtszeit kommen liebe Briefe, Mails und Nachrichten mit Bildern an, über die wir uns sehr freuen.

Auch gab es sogar ein paar Shows auf denen unsere Whipcat gut abgeschnitten haben, wir haben es nicht übertrieben, aber einige Ausstellungen mussten sein und haben auch Spaß gemacht.

So konnte ich meinen Herzenswunsch – mein Whippet Buch neu zu schreiben und drucken zu lassen vollenden.

Aber auch die Möglichkeit sich trotz Corona Beschränkungen die Welt anzuschauen. Etwas was wir uns nach Hajos Pensionierung vornahmen.

Mein Mann konnte sich auf sein geliebtes Nepal vorbereiten. Er plante eine große Wanderung zum Katchenchunga dem immerhin mit mehr als 8500m dritthöchste Berg der Welt und übte sich in der Schweiz und den Dolomiten. Ich konnte das wunderbare und mystische Island besuchen und mich an der Toskana erfreuen.

Unsere Weihnachtsfeiertage sind ruhig, das Wetter grausig, aber wir hoffen auf 2022 und weniger schmerzhafte Erlebnisse.

Wir freuen uns viele liebe Menschen wieder zu treffen, vielleicht die ein oder andere Show zu besuchen und vielleicht auch ein bisschen mehr noch von der Welt zu sehen. Und natürlich auf eine schöne Zeit mit unseren Hunden.

Wir planen vielleicht im Früh -Sommer einen Wurf, mal sehen. Lassen wir es auf uns zu kommen, meist kommt es ja doch anders als gedacht.

Aber, auch im Jahr 2022 werden wir versuchen uns von dem blöden Corona nicht unterkriegen zu lassen und weiter den Kopf oben zu behalten. Läbbe geht weiter, mach das Beste daraus!

Das wünsche ich Euch auch!