Wenn man eine Reise tut…..

6. August 2010

…dann kann man was erzählen.

Über die Show in Västeras, die wir Sonntags besuchten muss ich nicht berichten – oder tue es später, das Richten war öde, es gab viele erstaunte Blicke über die Platzierungen usw. Decken wir den Mantel des Schweigens darüber.

Allerdings war es wohl der D-day (Desaster-day).

Auf dem weg von der Show zurück zum Flughafen passierte es – 5 km entfernt gab unsere T5 auf, Getriebeschaden, oder was auch immer.
Sonntags Abschleppen von der Autobahn, Montag Autohaus konnte nicht so genau rausfinden was und einigte sich auf getriebeschaden, aber, es gab kein Getriebe in Schweden. Ersatzgetriebe höchsten , wenn überhaupt nicht vor Freitag:)
Ersatzfahrzeug mit Anhängekupplung Niente – geht nicht – also dann, mit 4 Hunden, einem winzigen Audi A4 zum Flughafen, 2 riesen Hundebflugboxen gekauft, die von der freundlichen dame Gott sei Dank an den Flughafen gebracht wurden.

Natürlich die Disskusionen, 2 Hunde in einer Box (aber ja, wir fleigen immer so, das sind die gewöhnt-puh). Mitleidige Schweden, und Gott sei Dank alles hat dann doch och geklappt. Wir sind wieder da in Deutscheland. Während unser Auto und der Wohnwagen noch etwas Urlaub machen in Schweden. na ich bin mal gespannt ob wir die nochmal sehen?

Und das beste (oder auch nicht), Jürgen und Petra mussten ja dann schon Montags fahren (ab und zu ruft die Arbeit für die wir bezahlt werden), Mittwochs bekamen wir dann einen Anruf von Jürgen. Er steht in der Nähe von hannover mit Motorschaden….

Na wenn sich das ncih gelohnt hat? Aber schön wars trotzdem, gell.

Schreibe einen Kommentar: