Myostatin-Mutation („Bully“-Whippet-Syndrom)

wendy

Der Whippet ist ein mittelgroßer, kurzhaariger Windhund. Kürzlich wurde eine Mutation im Myostatin-Gen gefunden.

Man konnte einen signifikanten Zusammenhang zwischen dieser Mutation und der Renn-Leistungsfähigkeit beim Whippet feststellen. Hunde mit einem „Bully“-Allel (heterozygoter Fall) waren deutlich häufiger in der Top-Renn-Klasse vertreten. Hunde mit zwei „Bully“-Allelen (homozygoter Fall) erscheinen extrem muskulär, jedoch ist ihre Lauffähigkeit eingeschränkt. Außerdem weisen sie einen ungewöhnlichen Körperbau mit einem breiten Kopf, einem betonten Überbiss, kurzen Beinen und einer dickeren Taille auf. Diese Whippets nennt man auch „Bully“-Whippets aufgrund ihres Körperbaus, jedoch nicht aufgrund ihres Temperaments.

Diese Mutation wurde nicht in anderen Rassen mit erhöhter Muskelmasse wie Boxer und Mastiff oder in anderen Windhunderassen wie Greyhounds oder Afghanen gefunden.

Der DNA-Test ermöglicht die Feststellung des Genotyps und erlaubt so eine genauere Planung der Zucht.

Für den DNA-Test wird ca. 0,5 ml EDTA-Blut benötigt. Alternativ ist auch die Einsendung eines sog. Backenabstriches möglich. Der Backenabstrich muss mit von uns kostenlos erhältlichen Abstrichtupfer durchgeführt werden.

LABOKLIN GMBH & CO.KG

LABOR FÜR KLINISCHE DIAGNOSTIK

Steubenstraße 4

97688 Bad Kissingen

www.laboklin.de

 

Bislang wurde noch bei keinem Schow-Whippet dieser Defekt festgestellt, sodass ich meine Hunde daraufhin nicht getestet habe.